Agility

Agility

 

Agility, was ist das eigentlich?

 

Agility (englisch für WendigkeitFlinkheitAgilität) ist eine Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder Hindernisse noch Hund anfassen.

 

Wer eignet sich zum Agility?

 

Prinzipiell eignen sich alle Hunde deren Alter, Gesundheit und Konstitution es zu lassen. Ganz klar ist, ein Hund der Probleme mit seinen Knochen hat, zu schwer oder zu alt ist sollte diesen Sport nicht ausüben. In dieser Sportart wird viel gesprungen und da ist „Knochengesundheit“ und passende Konstitution einfach unerlässlich . Die Gesundheit des Hundes hat immer oberste Priorität.

An den Hundeführer sind die körperlichen Anforderungen weniger hoch. Zwar ist hier prinzipiell klar zu stellen, dass Agility ein Laufsport ist, aber körperliche Defizite können durchaus durch Ausbau der Distanzarbeit ausgeglichen werden.

Es sind die Führungsqualitäten des Hundeführers und die Bindung zwischen Hundeführer und Hund, die zu 99 % entscheidend sind für den fehlerfreien Lauf . Die Führung ist im Regelfall für den Hundeführer das Schwerste am Training. Hunde haben ein sehr weites Sichtfeld von ca. 240 Grad – somit bekommen sie im Regelfall jede Bewegung in ihrem Umfeld mit . Sie reagieren auf jede Bewegung des Hundeführer- wenn sie noch so klein ist und somit kann es schnell passieren, dass der Hund das falsche Hindernis nimmt, weil der Hundeführer mit seiner Körpersprache etwas anderes „sagt“ als mit der Stimme.

Aber dafür trainiert man und es macht einfach sehr sehr viel Spaß.

 


Kontakt:

Tanja Zimmermann (0172 4594183)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.